Aktiv mithelfen bei TRIGG

Da wir uns stetig vergrößern und unser Konzept langfristig weitergeben möchten, freuen wir uns immer über Unterstützung im Team. Im Team und im Projekt, setzen wir auf ressourcenorientiertes, organisches Wachstum. Das bedeutet, wir können jeden brauchen, der helfen möchte und je nach Deinen Ressourcen und Stärken, setzen wir Dich dort ein, wo du am besten hinpasst. Uns ist es wichtig, dass Du dich bei uns und bei der Arbeit wohl fühlst.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Du dich bei uns einbringen kannst:

1.) Gruppenleitung

Du besitzt die nötigen Qualifikationen, um im Therapeutischen Bereich zu arbeiten? Z.B. aus folgenden Bereichen: Psychologie, Medizin, Psychotraumatologie, Traumapädagogik.

Dann kannst du bei uns nach einer kurzen Einführungs- und Fortbildungszeit direkt als Gruppenleitung einsteigen. Je nach deinen Verfügbarkeiten und Qualifikationen, kannst Du neben Deiner Tätigkeit als Gruppenleitung auch Einzelgespräche mit Geflüchteten führen. Die Tätigkeit als Gruppenleitung wird auf Honorarbasis entlohnt. Weitere Fragen können wir gerne persönlich klären: Kontakt aufnehmen.

2.) Gruppenassistenz

Du hast (noch) keine Qualifikationen, die eine Tätigkeit als Gruppenleitung erlauben? Das ist kein Problem, denn auch ohne Erfahrung oder wenn du gerade deine Qualifikation machst (z.B. Studium) kannst du bei uns als Gruppenassistenz einsteigen. Das nötige Knowhow vermitteln wir Dir in unserem kostenlosen Assistententraining, das du neben deiner Tätigkeit bei uns besuchst.

Assistententraining

Das Assistententraining besteht aus vier Stufen und gliedert sich in einen Praxis- und einen Theorieteil.

Im Theorieteil sind Fortbildungen zu Themen wie der dialektisch behavioralen Therapie oder dem Asylrecht enthalten.

Im Praxisteil machen wir verschiedene Übungen, in denen du mehr über dich selbst lernst und damit du besser nachvollziehen kannst, wie sich die Teilnehmer fühlen. Außerdem lernst du dabei Techniken zum Umgang mit den Geschichten der Traumatisierten, sowie Achtsamkeit, um auf deine eigene Psychohygiene zu achten.

Arten der Gruppenassistenz

In den ersten zwei Stufen übernimmst du kleinere Tätigkeiten in den Gruppen und wirst an unsere Arbeitsweise herangeführt.

Ab der dritten Stufe kannst du als Bezugsperson oder/und als Sprachmittler bei uns tätig werden. Für letzteres solltest du eine der folgenden Sprachen sprechen: Englisch, Französisch, Arabisch, Tigrinya, Kurdisch, Farsi oder Dari. Außerdem bekommst Du eine Kulturdolmetscher Ausbildung, die von Malteser durchgeführt wird. Unabdingbar ist ein hohes Maß an psychischer Stabilität, da du auch in Einzeltherapiesitzungen z.T. dramatische Geschichten übersetzen musst. Als Bezugsperson betreust und begleitest Du zusätzlich 1-3 Geflüchtete, je nach Deiner zeitlichen Verfügbarkeit. Dazu gehört die Begleitung im Therapieprozess inkl. Dokumentation des Therapieprozesses, die Einzelterminvereinbarung und z.T. die Begleitung zu Ärzten/Anwälten/Ämtern.

In der vierten Stufe kannst du dann eigenständig Teile der Gruppe anleiten und als Co-Leitung tätig werden. Vorerst arbeitest du ehrenamtlich und erhältst eine Aufwandsentschädigung, später können gewisse Tätigkeiten auch mit einem Honorar vergütet werden.

Voraussetzungen

Wir erwarten von Dir Freude am Umgang mit Menschen und setzen psychische Stabilität, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein voraus. Wünschenswert wäre ein mitzubringendes Zeitkontingent von mindestens 5 Stunden pro Woche. Unsere Veranstaltungen finden auch an Wochenenden statt.

Für Deine Bewerbung als Sprachmittler oder Assistent benötigen wir einen Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben. Im Falle einer Tätigkeit mit Kindern z.B. in der Frauengruppe, benötigen wir zusätzlich ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

Sonstige Tätigkeiten

Du denkst du kannst uns anders, z.B. bei der Verwaltung oder Öffentlichkeitsarbeit unterstützen? Nimm mit uns Kontakt auf und wir finden einen Platz für Dich bei uns.